05191 97961-0

Nachts sind alle Katzen grau...
Wir lassen Licht ins Dunkel Ihrer Nacht.

Was ist eine Polygraphie (Schlafdiagnostik)?

Die Polygraphie ist eine Untersuchungsmethode in der Schlafmedizin. Dabei werden mit einem tragbaren kleinem Gerät (ähnlich wie bei einer Langzeit-Blutdruck- oder -EKG-Messung) über Nacht während des gewohnten Schlafes wichtige Körperfunktionen aufgezeichnet, die erste Hinweise auf die Ursache einer schlafbezogenen Atmungsstörung (SBAS) geben können. Die Anlage des Gerätes erfolgt abends in unserer Praxis, Sie schlafen dann die Nacht in Ihrem eigenem Bett und bringen uns am nächsten Morgen das Gerät zur Auswertung zurück. Unsere modernen Aufnahmegeräte sind mit mehreren Kanälen ausgestattet und enthalten:

  • EKG zur Messung der Herzfrequenz
  • Schnarchmikrophon
  • Messeinheit zur Bestimmung des Atemflusses über Mund und Nase
  • Messeinheit zur Bestimmung der Bewegungen von Brustkorb und Unterleib während der nächtlichen Atmung
  • Messaufnehmer zur Bestimmung der Lageposition
  • Messeinheit zur Bestimmung der Sauerstoffsättigung im arteriellen Blut über die Haut
  • Messeinheit zur Bestimmung der Herzfrequenz (transkutan)

Neben dem Polygraphiegerät haben wir noch die Möglichkeit der erweiterten schlafmedizinischen Untersuchung mit einem Polysomnographiegerät. Diese Gerät ermöglicht neben der Diagnostik einer schlafbezogenen Atemstörung zusätzlich eine Beurteilung der Schlafqualität. Hierfür werden zusätzlich aufgezeichnet:

  • Die Hirnstromkurven (EEG) und die Augenbeweglichkeit (EOG) zur Bestimmung der Schlafstadien
  • Das EKG
  • Der Blutdruck

Wann ist eine ambulante Polygraphie erforderlich?

Eine ambulante Polygraphie wird zur Diagnostik schlafbezogenen Atmungsstörungen (SBAS) insbesondere des obstruktiven Schlaf Apnoe Syndroms eingesetzt. Sie ist eine Voruntersuchung und screent einige wichtige schlafbezogenen Körperfunktionen. Hinweise auf das Vorliegen eines Obstruktiven Schlaf Apnoe Syndroms und damit Gründe für die Durchführung einer Polygraphie sind:

  • Eine ausgeprägte Tagesmüdigkeit (Testen Sie Ihre Tagesmüdigkeit hier)
  • Auftreten von Sekundenschlaf
  • Unregelmäßiges Schnarchen
  • Nächtliches Auftreten von Atempausen
  • Nächtliches Gefühl der Luftnot / Erstickungsanfälle
  • Schwerer v.a. nächtlich auftretender Bluthochdruck
  • Schlecht einstellbarer Diabetes mit hohem Insulinbedarf

Ein deutlich erhöhtes Risiko für ein Schlaf Apnoe Syndrom haben

  • Menschen mit Übergewicht
  • Menschen mit Einem kurzen, dicken Hals
  • Männer
  • Menschen mit Diabetes

Das Schlaf Apnoe Syndrom ist häufig und ist durch das schleichende Auftreten bei vielen Patienten undiagnostiziert. Das unbehandelte Schlaf Apnoesyndrom erhöht deutlich das Risiko für Herzinfarkt / Schlaganfall und Herzschwäche. Es mindert die Konzentrationsfähigkeit und schränkt die geistige Leistungsfähigkeit ein. Durch die Dauerstresssituation in jeder Nacht ist eine Gewichtsabnahme nahezu unmöglich, die Blutzucker und Blutdruckeinstellung verschlechtert sich.

Die Ursache für das obstruktive Schlaf Apnoe Syndrom ist noch unbekannt. Es kommt bei den betroffenen Menschen immer wiederkehrend durch ein Kollaps der oberen Luftröhre zu deren Verschluß. Trotz heftigen Atembewegungen ist ein Luftholen teils bei Verschluss der Atemwege nicht möglich bis sich die Luftröhre wieder für einen Moment öffnet. Der Verschluss der Atemwege und damit die Atempausen können zwischen 10 sek und 2 Minuten anhalten.

Die ambulante Polygraphie wird darüberhinaus zur regelmäßigen Therapiekontrolle des mit einem Masken Beatmungsgerät (CPAP Gerät) eingestellten Schlaf Apnoe Syndroms durchgeführt.

 

Was passiert bei einem pathologischem Befund?

Kommt es zum Auftreten einer relevanten Anzahl von Atempausen in der Nacht ist je nach Befund eine weitere Therapie notwendig. Bei gering ausgeprägten und v.a. nur in Rückenlage auftretenden Atempausen reicht meist die konsequente Vermeidung der Rückenlage z. B. durch Nutzen von Rückenlagevermeidungswesten als Therapie aus. Bei ausgeprägteren Befunden ist eine weitere Abklärung und Therapie in einem Schlaflabor notwendig (2-3 Tage stationärer Aufenthalt). Hier erfolgt nach Bestätigung des Befundes in der Regel die Therapie mit einem sog CPAP Gerät. Dieses hält über eine Maske einen ständigen Druck in der Luftröhre, sodass sich diese nicht mehr verschließen kann. Mit erfolgreicher Behandlung des obstruktivem Schlaf Apnoesyndroms kommt es zum Auftreten eines erholsamen Schlafes und damit zum Verschwinden der Tagesmüdigkeit, zur Verbesserung der Diabetes- und der Blutdruckeinstellung.

 

Haben Sie einen Termin zur Untersuchung auf Schlafapnoe (Polygraphie)?

Haben Sie abends einen Termin bei uns zur Anlage der Polygraphie, dann beachten Sie bitte unser gesondertes Infoblatt.